Feldschützen Niederried

 

30.05.2015 Niederried gewinnt das Freundschaftsschiessen

Am Samstag, 23. Mai 2015 trafen sich die Schützen Oberried und Niederried zum 7. Freundschaftsschiessen im Schiessstand Ballenberg-Brienz, welches alternierend alle zwei Jahre bei den Oberriedern bzw. Niederriedern durchgeführt wird. In der Sektionswertung konnte Niederried erstmals in der Geschichte dieses Anlasses mit 69.47 Pkt. gegenüber Oberried 69.40 Pkt. gewinnen. Im Anschluss an das Schiessen führte Stefan Eggler bei gemütlichem Zusammensein durch das Absenden. Zur Rangliste


* * * * * * *

 

 

21.03.2015 Bald 150 Jahre Genauigkeit
Die Hauptversammlung der Feldschützen Niederried fand kürzlich im Restaurant Becher statt. Insgesamt waren 22 Schützen anwesend.


Vereinspräsident Marc Studer (rechts) und

Hansueli Heimberg, der zum Ehrenmitglied ernannt wurde.
 

Am 6. März fand die Hauptversammlung der Feldschützen Niederried im Restaurant Becher in Niederried statt. Der Präsident Marc Studer fasste das letzte Jahr mit einem sympathischen Jahresbericht zusammen. Der Verein konnte gemäss Jahresrechnung sogar einen Gewinn erzielen. Hansueli Heimberg jun. war Vize Präsident und hat nach langer Amtszeit demissioniert. Für seine treue Arbeit wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Das Jahr 2015 ist für die Feldschützen ein Jubiläumsjahr, sie feiern 150 Jahre Feldschützen Niederried. Am diesjährigen Sommerfest wird es einen kleinen Festakt zum Jubiläum geben. Nach der Versammlung offerierte der Verein allen Anwesenden einen kleinen Imbiss.

Quellennachweis: Jungfrauzeitung


* * * * * * *

 

07.12.2014 Jaggi Ruedi trifft am besten
Das Absenden der Feldschützen Niederried fand kürzlich im Restaurant Becher Niederried statt. Insgesamt nahmen 19 Schützen teil.


Vereinspräsident Marc Studer (links) und Ruedi Jaggi, der den Jahresmeistertitel feiern durfte.

Dank des grossen Einsatzes der Schützenbettler sowie der vielen Spenden der Bevölkerung von Niederried und weiteren Gönnern aus nah und fern, konnte einmal mehr ein schöner Gabentisch zusammengestellt werden. Jahresmeister wurde Ruedi Jaggi. Damit setzte er sich gegen Roger Heimberg und Martha Heimberg durch und sicherte sich den Jahresmeistertitel der Feldschützen Niederried. Den Ausschiesset schossen insgesamt 19 Schützinnen und Schützen. Fünf Frauen schossen den Wyberstich. Die Nachwuchsschützen absolvierten zudem eine eigene Jahresmeisterschaft. Zum Schluss orientierte Marc Studer über die kommende 10-Meter-Wintermeisterschaft und das 150-Jahr-Jubiläum des Vereins im nächsten Jahr.

Zu denRanglisten
Quellennachweis:
Jungfrauzeitung


* * * * * * *

 

07.08.2013 Mit Chriesistein-Spucken die Tradition neu lanciert
In Niederried fand ein Wettkampf der besonderen Art statt: die Schweizermeisterschaft im Chriesistein-Spucken. Dies im Rahmen des Sommerfestes, das erstmals seit zehn Jahren wieder organisiert wurde.


Foto: Manuela Hess

Zehn Jahre gab es das Sommerfest nicht mehr. Davor war es Tradition, dass sich Niederrieder und Gäste an einem Wochenende am Hafen bei Musik und Chilbi-Essen zu Spiel, Spass und gemütlichem Beisammensein trafen. Als die Blasmusik jedoch nicht mehr als Organisator figurieren konnte und wollte, bedeutete dies das Aus für das Sommerfest.

Jetzt, ein Jahrzehnt später, haben sich wieder Organisatoren gefunden: Die Feldschützen, der Aktivverein und der Damenturnverein Niederried haben zusammen erstmals wieder ein Sommerfest organisiert. «Wir wollen die alte Tradition von nun an weiterführen», sagt OK-Präsident Marc Studer – das Sommerfest soll also künftig wieder jedes Jahr stattfinden.

Spuck-Amateure und -Profis
Für die Premiere stellte das OK ein abwechslungsreiches Programm auf. Der Freitagabend stand unter dem Motto Heimat und bot den Besuchern volkstümliche Musik und Unterhaltung. Der Samstag hielt dann eine Besonderheit bereit: Auf dem Festplatz wurde die Schweizermeisterschaft im Chriesistein-Spucken ausgetragen. Ein OK-Mitglied hatte einen solchen Wettbewerb zuvor an einem anderen Fest gesehen und die Idee eingebracht: «Wir fragten den Verband an und da es für die diesjährige Schweizermeisterschaft noch keinen Austragungsort gab, erhielten wir sofort den Zuschlag», erklärt Studer.

So massen sich sowohl Chriesistein-Spuck-Amateure wie auch regelmässige und erfahrene Spucker. Die Techniken waren mal mehr, mal weniger ausgefeilt und einige prusteten den Stein mit kaum, andere mit sichtbar viel Spucke heraus. Natürlich stand bei diesem Wettkampf vor allem der Spass im Vordergrund: «Ich denke, diese Idee ist gut angekommen», sagte Studer, der sich auch selbst im Chriesistein-Spucken versuchte: «Ich bin erstaunt, wie leicht man sehr weit spucken kann.» Am Ende setzte sich mit Walter Bärtschi aus Thörigen aber trotzdem ein erfahrener Chriesistein-Spucker durch, der extra wegen der Schweizermeisterschaft nach Niederried kam.

Zu heiss für das Festzelt
Trotz des Chriesistein-Spuck-Spektakels hielt sich der Besucheraufmarsch am Samstagnachmittag noch etwas in Grenzen. «Es ist wohl etwas zu heiss, als dass sich jeder in einem Festzelt aufhalten möchte», meinte Marc Studer. Voller war das Zelt dafür am Abend, als die Wilderswiler Party- und Coverband Bermudas und der Jodlerklub Unterseen auftraten und zum Tanz baten. So liess Niederried sein erstes Sommerfest seit zehn Jahren bis in die Nacht hinein ausklingen. «Wir sind zufrieden», sagt Marc Studer – und hofft, dass es der Wiederauftakt einer alten Tradition war.


Quellennachweis: Jungfrauzeitung


* * * * * * *

 

15.06.2013 Schützen glänzen mit einer Kranzquote von 97 Prozent
Die Feldschützen von Niederried erreichen am Feldschiessen eine Kranzquote von 97 Prozent. Von den jugendlichen Schützen erreichten alle das nötige Kranzlimit.
Die Feldschützen von Niederried hatten trotz der nicht-sommerlichen Wetterverhältnisse am diesjährigen Feldschiessen ein grandioses Resultat erreicht. Von 31 Schützinnen und Schützen erreichten deren 30 das Kranzresultat. Von den teilgenommenen 13 Jugendlichen und Junioren erreichten alle das nötige Kranzlimit. Nach diesem erfolgreichen Gruppenresultat genossen sie gemeinsam die Heimreise nach Niederried mit dem Schiff via Iseltwald. Der Präsident Marc Studer gratuliert allen Schützinnen und Schützen zu diesem tollen Resultat.


Quellennachweis: Jungfrauzeitung

 

* * * * * * *

 

14.03.2013 Weibliche Wintermeisterin
Die Wintermeisterschaft der Feldschützen Niederried gewann Martha Heimberg. Die Feldschützen blicken auf ein gelungenes Jahr zurück.
An der Hauptversammlung der Feldschützen Niederried hielt Präsident Marc Studer fest, dass die Feldschützen auf ein gelungenes Jahr zurückblicken dürfen. Wie jedes Jahr sei die Kameradschaft an erster Stelle gestanden. Die Feldschützen durften drei neue Mitglieder aufnehmen. Austritte gab es vier zu verzeichnen. Beat Bähler wurde als neues Veteranenmitglied geehrt.
Neu in den Vorstand gewählt wurden: Mathias Jaggi und Katja Zurbuchen. Rocco De Luca und Giusy De Luca demissionierten. Aufgrund eines Zwischenfalls am Ausschiessen musste ein Vereinsmitglied ausgeschlossen werden.
Der Vereinsnachwuchs wird nach wie vor stark gefördert. Die Jugendschützinnen und -schützen schossen eine eigene Jahresmeisterschaft und eine eigene Wintermeisterschaft

Zu den Ranglisten:
Elite / Nachwuchs
Quellennachweis:Jungfrauzeitung

 

* * * * * * *

 

07.12.2012 Ausschiesset - Roger Heimberg ist Jahresmeister

Die Feldschützen Niederried beenden ihre Saison.

Es war ein rekordverdächtiges Schlussresultat, das Roger Heimberg erzielte. Damit setzte er sich gegen Hans Studer und Marc Studer durch und sicherte sich den Jahresmeistertitel der Feldschützen Niederried. Die Jahresmeisterschaft wurde von insgesamt 19 Schützinnen und Schützen geschossen.

Wiederum führten auch die Nachwuchsschützen unter der Leitung von Peter Jaggi eine Jahresmeisterschaft durch. Im Restaurant Becher in Niederried fand das traditionelle Absenden statt. Präsident Marc Studer und Vizepräsident Hansueli Heimberg führten durch die verschiedenen Rangverkündigungen.

Dank dem grossen Einsatz der Schützenbettler sowie der vielen Spenden aus der Bevölkerung von Niederried und weiteren Gönnern konnten die Feldschützen auch dieses Jahr einen prächtigen Gabentempel zusammenstellen.

Den Ausschiesset schossen insgesamt 20 Schützinnen und Schützen. Diesen gewann Martha Heimberg vor Peter Jaggi und Ruedi Jaggi. Zum Schluss orientierte Marc Studer über die kommende 10-Meter-Wintermeisterschaft und das Sommerfest, das am 26. und 27. Juli beim Schulhaus in Niederried stattfinden wird.

 

Zu den Ranglisten: Elite / Nachwuchs

Quellennachweis: Jungfrauzeitung

 

* * * * * * *

 

25.03.2012Hauptversammlung - Hans Studer ist Wintermeister

Gekonnt und mit viel Geschick leitete Präsident Marc Studer vor 21 Mitgliedern der Feldschützen Niederried seine zweite Hauptversammlung. Wie er in seinem Jahresbericht festhielt, blicken die Feldschützen auf ein gelungenes Jahr zurück. Im Zentrum der Versammlung standen die Annahme der neuen Statuten und die Aufnahme von sechs neuen Vereinsmitgliedern, davon fünf Jungschützen. Austritte gab es drei zu verzeichnen. Hans Studer wurde als neues Veteranenmitglied geehrt. Im Vorstand demissionierte Beat Heimberg nach langer Tätigkeit als Sekretär.

Der Vereinsnachwuchs wird nach wie vor stark gefördert. Die Juniorschützinnen und -schützen schossen eine eigene Jahresmeisterschaft und eine eigene Wintermeisterschaft.

Dieses Jahr werden die Jungschützen am Eidgenössischen Jugendschützenfest im Glarnerland teilnehmen.

Zu den Ranglisten: Elite / Nachwuchs

 

* * * * * * *

 

04.12.2011 Hans Studer trägt den Jahressieg davon

Beim Absenden der Feldschützen Niederried sicherte sich Hans Studer den Jahressieg. Sehr erfreulich war auch das gute Abschneiden der Nachwuchsschützen.

Im Restaurant Becher Niederried hat das Absenden der Feldschützen Niederried stattgefunden. Der Abend begann mit einem feinen Nachtessen aus der Restaurantküche. Der Präsident Marc Studer und der Vizepräsident Hansueli Heimberg führten durch den Abend.

Dank dem grossen Einsatz der Schützenbettler sowie der zahlreichen Spenden der Bevölkerung von Niederried und weiteren Gönnern, wurde ein schöner Gabentempel zusammengestellt. Das Ausschiesset schossen insgesamt 19 Schützinnen und Schützen. Zwei Frauen schossen den Wyberstich.

Sehr erfreulich war das Abschneiden der Nachwuchsschützen: Acht schossen das Nachwuchsturnier und sogar zehn die Nachwuchs-Jahresmeisterschaft.

Zu den Ranglisten: Elite / Nachwuchs

 

* * * * * * *

 

05.07.2011 Nachwuchswettschiessen Lauterbrunnen

Die Nachwuchsschützen erreichen am Wettschiessen in Lauterbrunnen allesamt ein Kranzresultat, herzliche Gratulation!

 

* * * * * * *

 

05.07.2011 Heimberg Martha gewinnt das Freundschaftsschiessen in Brienz

Am 25. Juni 2011 luden die Schützen von Oberried die Feldschützen Niederried zum fünften Freundschaftsschiessen zu sich in den Schiessstand Ballenberg-Brienz ein.

Zum Programm zählten nach zwei Probeschüssen, 5 Einzel sowie eine 3er Serie auf die Scheibe A10.

Heimberg Martha konnte mit 76 Pkt. den Einzelwettkampf für sich entscheiden, im Sektionswettkampf hatten die Niederrieder allerdings das Nachsehen. Mit 73.83 zu 72.85 ging der Sieg zum fünften Mal an die Oberrieder.

An dieser Stelle sei den Oberriedern – insbesondere Eggler Stefan – für die Organisation recht herzlich gedankt.

Das nächste Freundschaftsschiessen findet 2013 in Bönigen statt.

Rangliste

 

* * * * * * *

 

15.03.2011 Heimberg Hansueli sen. ist Wintermeister, bei den Nachwuchsschützen siegt Katja Zurbuchen

Am Freitag, 11.03.2011 fand im Restaurant Becher in Niederried die Hauptversammlung der Feldschützen Niederried statt. Gekonnt und mit viel Geschick leitete der Präsident, Marc Studer, seine erste Hauptversammlung. Es waren 20 Vereinsmitglieder anwesend.

Wie der Präsident in seinem Jahresbericht festhielt, dürfen die Feldschützen auf ein gelungenes Jahr zurückblicken. Im Zentrum stand das Eidgenössische Schützenfest in Aarau. Nach eingehender Diskussion wurde dem Antrag vom Vorstand zugestimmt, die Vereinsstatuten zu revidieren.

Amacher Franz jun. konnte neu in den Verein aufgenommen werden. Austritte gab es keine zu verzeichnen.

Im Vorstand standen keine Änderungen bevor. Alle zur Wiederwahl stehenden Mitglieder wurden in ihrem Amt bestätigt.

Der Vereinsnachwuchs wird nach wie vor stark gefördert. Die Juniorschützinnen- und schützen schossen eine eigene Jahresmeisterschaft, nahmen am Eidgenössischen Schützenfest in Aarau teil und schossen eine eigene Wintermeisterschaft.

An letzterem Anlass beteiligten sich 7 Schützinnen und Schützen sowie 10 Juniorschützinnen- und schützen.

Mit einem kleinen Imbiss wurde die Hauptversammlung abgeschlossen.

Zu den Ranglisten: Elite / Nachwuchs

 

* * * * * * *

 

07.01.2011 2.-Jänner-Schiessen in Bönigen

37 Schützen sind zum 2.-Jänner-Schiessen in der Gemeinschaftsschiessanlage Bönigen angetreten. Das Programm umfasste zwei Probeschüsse und acht Schüsse auf die Zehnerscheibe. Mit 76 Punkten holte sich Werner Flück von den Schützen Ringgenberg-Goldswil den Sieg.

Anschliessend wurde Suppe und Gnagi aus dem Kochtopf von Party-Peter serviert. Ein äusserst gelungener Saisonauftakt.

 

Auszug aus der Rangliste:

1. Werner Flück, Ringgenberg-Goldswil (Rigo), 76 Punkte; 2. Heinz Riesen, Bönigen, 75; 3. Marc Studer, Niederried, 74/93; 4. Jürg Siegenthaler, Bönigen, 74/92; 5. Beat Abegglen, Rigo, 74/86; 7. Adfolf Grossmann, Rigo, 73/96; 8. Hans Abegglen, Bönigen, 73/89; 9. Markus Abegglen, Rigo, 73/95; 10. Urs Nydegger, Iseltwald, 72/92; 11. Hansruedi Wyss, Rigo, 71/100; 12. Fred Blaser, Bönigen; 71/98, 13. Walter Zwahlen, Bönigen, 71/93; 14. Stefan Eggler, Oberried, 70/97; 15. Willy Häsler, Bönigen, 70/95; 16. Fritz Eggler, Rigo, 70/78; 17. Hansueli Heimberg, Niederried, 69; 18. Thomas Abegglen, Bönigen, 68; 19. Ernst Amacher, Bönigen, 67; 20. Traugott Stalder, Rigo 66.

 

Quellennachweis:Jungfrauzeitung

 

* * * * * * *

 

01.12.2010 Absenden der Feldschützen Niederried, Marc Studer ist Jahresmeister

Am Samstag, 20.11.2010 fand im Restaurant Becher Niederried der Absenden der Feldschützen Niederried statt. Der Abend begann mit einem feinen Nachtessen aus der Restaurantküche. Der Präsident Marc Studer und der Vizepräsident Hansueli Heimberg führten durch den Abend.

Dank dem grossen Einsatz der Schützenbettler sowie der vielen Spenden der Bevölkerung von Niederried und weiteren Gönnern aus Nah und Fern, konnte einmal mehr ein schöner Gabentempel zusammengestellt werden.

Den Ausschiesset schossen insgesamt 24 Schützinnen und Schützen. Sieben Frauen schossen den Wyberstich, zehn Schüler das Nachwuchsturnier. Die Nachwuchsschützen absolvierten zudem eine eigene Jahresmeisterschaft.

Zu den Ranglisten: Elite / Nachwuchs

 

feldsch%FCtzen_niederried005017.jpg feldsch%FCtzen_niederried005015.jpg feldsch%FCtzen_niederried005013.jpg feldsch%FCtzen_niederried005011.jpg feldsch%FCtzen_niederried005009.jpg feldsch%FCtzen_niederried005007.jpg feldsch%FCtzen_niederried005005.jpg feldsch%FCtzen_niederried005003.jpg feldsch%FCtzen_niederried005001.jpg
Berichterstattungen